GREGORIANISCHER CHORAL

Als klingendes Wort Gottes aus der Liturgie hervorge- gangen, ist der Gregorianische Choral Wurzel und Wiege unserer abendländischen Musikkultur geworden. Seine spirituelle Tiefe gibt Zeugnis vom inneren Reichtum mittel- alterlicher Theologie - und sie fasziniert den  Menschen heute . . .
>> mehr
Isabell Köstler

Portrait Köstler Isabell Köstler, Gründerin und Leiterin der Schola Resupina, studierte Kirchen- und Schulmusik mit Schwerpunkten Gregorianischer Choral, Chorleitung und Orgel in Nürnberg, Stuttgart, Bordeaux und Wien. Seit Beginn ihres Studiums beschäftigt sie sich intensiv mit dem Gregorianischen Choral. Zu ihren Lehrern gehören Josef Kohlhäufl und Cornelius Pouderoijen sowie Godehard Joppich, bei dem sie zahlreiche Kurse besuchte. Isabell Köstler unterrichtet Gregorianik (Kloster Maria Roggendorf/ NÖ) und ist kirchenmusikalisch als Leiterin mehrerer Choralscholen in Wien tätig.

"Im Gregorianischen Choral zeigen und verbinden sich für mich die Grundprinzipien von Sprache und Musik in faszinierender Weise. Wie durch ein Mikroskop betrachtet treten ihre Grundbausteine hervor, und ebenfalls wie durch ein Mikroskop betrachtet, treten in der Einstimmigkeit dieses Gesangs auch kleinste Nuancen des Zusammenklangs hervor. Absoluten Zusammenklang zu erreichen und absolute Kohärenz von Wort und Klang, dadurch auch absolute Authentizität, das sind für mich die lohnenden und beflügelnden Ziele beim Singen des Gregorianischen Chorals."